Die Patchworkgruppe QUILTIROL besteht als Verein seit Jänner 1993 und wurde am 11.10.1992 am Angerberg im damals neu eingerichteten Atelier von Barbara Blattl aus der Taufe gehoben. Damals trafen sich 27 patchwork- und quiltbegeisterte Frauen und beschlossen einstimmig einen Verein zu gründen, um Patchwork und Quilting auch in Österreich bekannt zu machen.

Inzwischen hat der Verein ca. 80 Mitglieder in Nord-, Ost- und Südtirol. Es werden laufend Kurse, Ausschreibungen und Ausstellungen, sowie Gemeinschaftsprojekte und Gemeinschaftsfahrten für Mitglieder und interessierte Nichtmitglieder organisiert. Einmal pro Jahr findet die Jahreshauptversammlung statt, bei der sich alle Mitglieder treffen, um das letzte und das kommende Jahr zu besprechen. Begleitet wird das beliebte Treffen von Workshops, Show and Tell, Vorträgen und jeder Menge Spaß.

Über die Regionalgruppen

Um unter dem Jahr einen regen Austausch der Mitlieder zu fördern, treffen sich Mitglieder regelmäßig in den Regionalgruppen.

Das sind die Ziele der Regionalgruppen:

  • Kennenlernen und Austausch mit Gleichgesinnten
  • Persönlicher Infopoint für interessierte Nichtmitglieder
  • Mitarbeits- und Diskussionsplattform für alle Vereinsentscheidungen
  • Gemeinschaftsprojekte
  • Regionalausstellungen
  • Freude am gemeinsamen Hobby

Gruppe Innsbruck: trifft sich jeden 2. Mittwoch im Monat von 14.00-17.00 Uhr in der Pfarre „Zum Guten Hirten“ in Innsbruck (Nähe Flughafen).

Kontaktperson Karin Kloger:  karin.kloger@kabelrinn.at

Gruppe Unterland: trifft sich jeden 2. Dienstag im Monat von 14.00-17.00 im Evangelischen Gemeindezentrum in Kufstein und jeden letzten Dienstag im Monat von 14.00-17.00 im Evangelischen Gemeindezentrum in Wörgl.

Kontaktperson Waltraut Mayer: waltraut.mayer@gmail.com

Gruppe Osttirol:  trifft sich am letzten Freitag im Monat von 14.30-17.00 im Clubraum der Gemeinde Oberlienz.

Kontaktperson Maria Ernstbrunner: ernm@gmx.at

Gruppe Oberland: siehe Gruppe Innsbruck

Kontaktperson Margit Wegscheider: info@quiltirol.at

Kontaktperson Erika Wachtler: erika.wachtler@outlook.com

Auszug aus dem Buch „25 Jahre QuilTirol“

Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man auf 25 erfolgreiche Jahre Vereinsgeschehen zurückblicken kann!
Eigentlich begann alles bereits im Frühjahr 1988. Damals fand in Kufstein ein Anfängerkurs für Patchwork statt, den Waltraut Mayer leitete. Sie war längere Zeit in Amerika gewesen, hatte dort Patchwork und Quilten kennen gelernt und wollte ihre Begeisterung für diese Art der Textilkunst in unserem Raum an Interessierte weitergeben. Bei diesem Kurs kamen die richtigen Leute zur richtigen Zeit zusammen! Bald schon traf man sich öfters zum weiteren Erfahrungsaustausch und die Gruppe in Kufstein wurde größer. Als die erste Quilt-Expo, von Amerikanerinnen organisiert, im Juni1988 in Salzburg stattfand, wurde vollends das „Patchworkfieber“ entfacht. Ich kann mich noch gut an den ersten Eindruck in dieser großen Ausstellung erinnern: ich war überwältigt von den handwerklichen und künstlerischen Exponaten! Der Wunsch kam auf – und das nicht nur bei mir – Quilten und Patchwork auch bei uns publik zu machen. Wir – Waltraut Mayer und Barbara Blattl – begannen, mit viel Leidenschaft und Euphorie organisatorische Arbeiten vorzunehmen. Die Gruppe in Kufstein traf sich bereits regelmäßig. Nun sollten auch andere TirolerInnen ausfindig gemacht werden, die sich für dieses Hobby interessierten. Da den meisten das Internet noch nicht zur Verfügung stand, war dies mit viel Schreiberei von Briefen, Zeitungsartikeln und persönlicher Suche verbunden. Aber: wir haben es geschafft auch im Oberland Frauen ausfindig zu machen, die voll Begeisterung mit dabei sein wollten.
Im Laufe der kommenden 4 Jahre kristallisierte sich heraus, dass man für die gute Organisation einer Gruppe einen Verein gründen müsste, was 1992 auch in die Tat umgesetzt wurde. Unsere Ziele: Patchwork + Quilten in Tirol bekannt zu machen, Informationen und Weiterbildung für TirolerInnen anzubieten, Reisen zu Ausstellungen und Kurse zu organisieren, unsere lokalen Gruppen zu stärken und die Einbeziehung „aller“ TirolerInnen, also auch Ost- und SüdtirolerInnen für die Gruppe zu begeistern. Bereits nach kurzer Zeit hatte der Verein an die 60 Mitglieder, die einen freundschaftlichen Umgang pflegten.

Es gab in dieser Zeit in ganz Europa, ausgehend von Deutschland, eine regelrechte Quilt-Euphorie, die wir uns zunutze machen konnten. Inzwischen gab es das Internet auch in so manchem privaten Haushalt, was Vieles vereinfachte. Schnell hatten wir festgestellt, dass QuilterInnen ein reiselustiges, lernfreudiges und bestens vernetztes Völkchen sind.

In den kommenden Jahren wurden zahlreiche Weiterbildungskurse angeboten, die entweder von unseren Spezialistinnen oder von renommierten Kursleiterinnen abgehalten wurden.Nach zwei Jahren konnte „QuilTirol“ die erste große Ausstellung im Kaisertum Kufstein präsentieren. Unsere Mitglieder beteiligten sich zudem auch vermehrt an öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerben und Gemeinschaftsausstellungen.
So hat sich „QuilTirol“ innerhalb kurzer Zeit einen guten Namen in der Quiltszene erarbeitet. Einige Mitglieder wurden auch international bekannt und Quilts aus Tirol hingen in Gruppenausstellungen und internationalen Wettbewerben in EU, USA und Asien.

Jedes Mitglied hat seinen individuellen Stil zu arbeiten. Da es in Europa keine Tradition der Quiltkunst gibt, konnten wir uns frei entwickeln und innovative Wege beschreiten. Alle waren und sind aber immer darauf bedacht Quilts in handwerklich bester Qualität herzustellen.

In den 25 Jahren lenkten 10 Obfrauen die Geschicke des Vereins. Sie hatten immer ein gutes Team um sich und so ist es nicht verwunderlich, dass sich „QuilTirol“ rasant und sehr positiv weiterentwickelt hat. Wir konnten alle Ziele u.v.m. umsetzen. Ein Höhepunkt war sicher 2001 eine Reise in die USA, wo wir die „Quilt National“ besuchten, auf der ausschließlich innovative, moderne Quilts präsentiert wurden. Für die Ausdauer und Geduld unserer Mitglieder spricht, dass „QuilTirol“ seit 1995 jährlich ein Challenge-Projekt durchgeführt hat, d.h. es wurden nach bestimmten Vorgaben Quilts angefertigt und ausgestellt, wie z.B. die in diesem Katalog abgebildeten Exponate.

Wir wünschen allen Mitgliedern weiterhin viele unbeschwerte Stunden im Kreise von Gleichgesinnten, Spaß beim Erlernen neuer Techniken, Erfolgserlebnisse mit gelungenen Exponaten und danke, dass ihr dazu beigetragen habt, dass der Verein so ist, wie er jetzt ist!

Barbara Blattl

Waltraut Mayer